Illustration

Solaranlagen - Photovoltaik

Solarenergie ist für Bauherren und Modernisierer gleichermaßen attraktiv. Denn die Sonne liefert das ganze Jahr Energie frei Haus. Energie, die auch in unseren Breiten effektiv genutzt werden kann. Zudem zählt die Sonne zu den umweltfreundlichsten Energiequellen.

 







Somit werden  begrenzte fossile Ressourcen geschont und der Schadstoffausstoß nachhaltig gesenkt. Eine Solaranlage auf dem Dach zeigt Umweltbewusstsein und steigert den Wert des Hauses. Solarenergie zahlt sich aus Nicht nur für die Umwelt, sondern auch  für Ihre Heizkostenabrechnung.




Für Privathaushalte, Ein- und Mehrfamilienhäuser beginnt der entscheidende Schritt für die ökonomische Nutzung der Sonnenenergie bei der Erwärmung von Brauchwasser. Ein Schritt, der sich auf lange Sicht lohnt, da Sie bis zu 60% des herkömmlichen Energieverbrauchs mit Solarenergie decken können. Zudem wird die Anschaffung einer Solaranlage gefördert!

Die Marken-Solarsysteme, die wir installieren, glänzen mit hohem Kollektorertrag, komfortabler Anlagentechnik und attraktiver Optik.

Wir bieten Ihnen die fachgerechte Beratung und Berechnung der Anlage und die professionelle Montage an.


Photovoltaik

Mit einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach wird jeder Hausbesitzer zum Stromerzeuger. Prinzipiell arbeitet eine Photovoltaik-Anlage in drei Schritten:

1. Energiegewinnung
Die Solarzellen erzeugen auf direktem Weg elektrische Energie aus dem auftreffenden Licht. Es handelt sich dabei um Gleichstrom, wie ihn auch Batterien liefern.

2. Stromwandlung
Der erzeugte Gleichstrom wird in netzkonformen Wechselstrom (230 Volt Wechselspannung) umgewandelt. Diese Aufgabe übernimmt der Wechselrichter.

3. Energienutzung
Nach Erzeugung und Umwandlung erfolgt die Nutzung. Netzgekoppelte Vitovolt Systeme speisen den gewonnenen Solarstrom komplett in das öffentliche Stromnetz.

Ein separater Stromzähler misst die eingespeiste Energie.

Auf Grundlage des „Erneuerbaren Energien Gesetz“ (EEG) wird die Einspeisung lukrativ vergütet – garantiert für 20 Jahre! Der Strom für den Eigenbedarf wird wie bisher von einem Energieversorger bezogen, aber zu einem erheblich geringeren Tarif.

Die Differenz zwischen Einspeisetarif und Verbrauchstarif sowie öffentlichen Förder- und Darlehensprogramme helfen bei der Finanzierung einer solchen Photovoltaik-Anlage. Der so erzeugte Strom fließt ins öffentliche Netz, der benötigte Strom wird aus dem Netz bezogen.

Vorteil:
Die erzeugte Solarstrommenge muss nicht mehr umständlich auf den individuelle Strombedarf abgestimmt sein.